Erdgas aktuell günstigstes Heizungssystem


Beim Vergleich der üblichen Energiearten kommt der ZVSHK zum Ergebnis, dass eine Erdgasheizung am günstigsten betrieben werden kann

Beim Vergleich der üblichen Energiearten kommt der ZVSHK zum Ergebnis, dass eine Erdgasheizung am günstigsten betrieben werden kann

Der Zentralverband für Sanitär, Heizung und Klima (ZVSHK) hat die üblichen Energiearten auf ihre Wirtschaftlichkeit hin untersucht. Am Beispiel eines Einfamilienhauses mit 120 m² Wohnfläche und einem Heizenergiebedarf von 20.000 kWh pro Jahr kommt der ZVSHK zum Ergebnis, dass eine Erdgasheizung am günstigen betrieben werden kann.

Günstiger ist nur noch ein Scheitholzofen, der sich jedoch im Stadtgebiet nur selten anbietet und einen hohen Bedienungsaufwand erfordert.

 

Heizungssysteme und –kosten im Vergleich 

Am Beispiel eines Einfamilienhauses von 2004 mit 120 Quadratmeter Wohnfläche und einem Heizenergiebedarf von 20.000 kWh pro Jahr

 

Art der HeizungKosten für 
Heizungsanlage
Laufende Betriebs-
kosten* in € pro Jahr
Lagerraum für 
Brennstoff nötig
Erdgasheizung
(inkl. Gashaus-anschlusskosten)
10.0001.300Nein 
Holzofen
 
5.0001.000Ja, außerhalb des Hauses
Flüssiggas
(inkl. Flüssiggastank)
 
10.0001.400Ja, außerhalb des Hauses
Ölheizung
 
11.0001.700Ja, im Haus
Pelletheizung
 
20.0001.400Ja, im Haus
Erdwärmepumpe
 
28.0001.500Nein
Luftwasserwärmepumpe
 
20.0001.500Nein

Die Angaben unterliegen regionalen und jahreszeitlichen Schwankungen und verstehen sich daher nur als Richtpreise.
Quelle: ZVSHK - Zentralverband Sanitär Heizung Klima (s. http://zvshk.de/effizienzcheck )

*bei heutigen Preisen
Stand: 9. März 2014